WEVL

Main

Startseite
Something about me
Gästebuch/Feedback
Askme something
Abonnieren
Archiv
Twitter
Link me
RSS Feed
Credits

Freunde






Toplisten

commvote.de

Blogging

Hier gehts zur Topliste
Ich bin Mensch

“Ich bin kein Deutscher!”, erklang die laute Stimme eines Mädchens und alle Augenpaare um sie herum waren nun auf sie gerichtet.
Wusste dieses Mädchen etwa nicht, wie gefährlich es in dieser Zeit war, genau so etwas zu sagen? Doch das Mädchen blickte stur weiter auf den Mann, der einen kleinen, rechteckigen Schnauzbart trug, der auf der Bühne stand. Ein großgewachsener Mann, der ebenfalls auf der Bühne stand, kam nun herunter und genau auf das kleine Mädchen zu.
“Was hast du da gerade gesagt Mädchen?”, hörte die Kleine ihn mit seine tiefe Stimme fragen.
“Ich bin kein Deutscher!”, wiederholte sie ihre Ausage. “Meine Urgroßmutter wurde hier geboren. Genau wie meine Großmutter, meine Muter und wie ich.”
“Und doch behaupest du so etwas? Wo sind deine Eltern?”
“Papa starb im Krieg. Mama starb durch eine Bombe. Ich gebe nicht den Leuten die Schuld, die auf meinen Papa geschossen haben oder auf die, die die Bombe warfen, durch welche meine Mama starb. Ich gebe nur ihm die Schuld.”
Mit ihren kleinen Fingern deute sie auf den Mann mit dem Schnurrbart, der darauf wartete, dass der große Mann dieses Problem endlich bescheitigte.
“Er sagt, nur wer deutsch ist ist gut. Er hat aber unrecht. Ich bin kein Deutscher. Ich bin Mensch!”

16.10.12 15:10


Der Halloweenkürbis

Passend zum Herbst und zum bevorstehenden Halloween haben wir uns endlich einmal einen Kürbis gekauft. Ich wollte schon immer mal einen haben und ihn herrichten und endlich haben wir uns einen geholt. Ich bin echt glücklich. Also wenn ich vorstellen darf, dass ist Kürbi der Kürbis.

 

 

 


Ich weiß, der Name ist total intelligent, aber mir gefällt er sehr gut u.ú Als erstes musste ich einen Deckel ausscheiden, was gar nicht so leicht war wie ich gedacht habe, aber irgendwie hab ich es geschafft.


 

 


So sah das ganze dann aus, als ich den Kürbis auf hatte. Man sieht das schöne Fleisch und die ganzen leckeren Kerne *Q* Aber jetzt fing ja erst die richtig harte Arbeit an. Das Aushöhlen des Kürbis. Ich sage such Leute, dass ich echt schwer. Ich hab bestimmt zwei Stunden gebraucht, um den Kürbis auszuhöhlen, aber das Ergebnis kann sich sehen auf jeden Fall sehen lassen.


 

 


So sieht er aussgehöhlt aus. Für das erste Mal finde ich es ganz gut gemacht. Ich wollte eigentlich noch ein Foto machen, wie er jetzt mit Deckel aussieht, hab ich dann aber doch gelassen.


 

 

 

 


Hier steht ihr die Kerne und das Furchtfleisch. Die Kerne hab ich geröstet und alle alleine gefuttert (muahahaha x3) Aus dem Fleisch hab ich Suppe gemacht, Bilder gibt es es dann weiter unten. Als nächstes stand das Gesicht des Kürbis an. Ich wusste lange nicht, was ich schnitzen soll und hab mich dann für die klassische Art entschieden.


 

 


Hier seht ihr die grobe Vorzeichnung. Einen Kürbis zu bemalen ist wirklich keine leichte Sache. Vorsicht dann alle Teile rausgeschnitten und fertig.


 

 

Tada! Kürbi sieht doch jetzt richtig hübsch aus oder nicht :3 Was da übrigens so glänzt ist Haarspray. Ich hab irgendwo mal aufgeschnappt, dass es den Kürbis haltbarer macht, also hab ich dass in alle offenen Stellen gesprüht.

Kommen wir jetzt zu der Suppe. Ich habe noch nie Kürbissuppe selbst gemacht, aber für das erste Mal ist sie wirklich total köstlich geworden. Hier mal das Rezept für etwa 12 kleine Tassen:


Zutaten:


  • 50g Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 50g Butter

  • 350g Kürbisfruchtfleisch

  • 200ml Weißwein

  • ca. 500ml Gemüsefond

  • 1 Zweig Thymian

  • Salz und Pfeffer

  • 60g Crème fraîche

  • 1 EL fein geschnittene Petersilie



Zubereitung: Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Kürbisfleisch in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch in der Butter anschwitzen, Kürbisstücke kurz mit anschwitzen und mit dem Wein ablöschen. Fond angießen. Thymian dazu, würzen und zugedeckt bei reduzierter Hitze 30 Minuten köcheln lassen.Dann im Mixer fein pürieren. Erneut abschmecken. Anrichten und mit je einem Klecks Crème fraîche und Petersilie ganieren. Dazu passt geröstetes Weißbrot.

 

(Quelle: Body&Soul)


Und so sieht dann das Ergebnis aus.


 

 

Vielleicht habt ihr ja jetzt auch Lust bekommen euch einen Kürbis zu holen :3
25.10.12 18:14


Gratis bloggen bei
myblog.de