WEVL

Main

Startseite
Something about me
Gästebuch/Feedback
Askme something
Abonnieren
Archiv
Twitter
Link me
RSS Feed
Credits

Freunde






Toplisten

commvote.de

Blogging

Hier gehts zur Topliste
Ich fühle mich einsam

Seit nun gut zwei Monaten ist unsere Katze tot. Man sah ihr an, dass es zu Ende ging, trotzdem war ich sehr traurig, als es dann so weit war. Besonders, da ich die Kleine seit ihrer Geburt kannt. Sie war die Tochter unseres Katers Paul und seiner Freundin Pauline.

Sie war die Schwächste im Wurf obwohl sie die erste Geborene war. Sie wollte einfach nicht trinken und wir hatten schon Angst, dass sie sterben würde, aber unsere Hexi war schon immer eine Kämperin gewesen, selbst als sie noch locker in meine Hand gepasst hat.

Ich glaube, ich schreibe diesen Eintrag, weil ich mich einfach noch einmal richtig an sie erinnern will, auch wenn es mich sehr traurig macht. Trotzdem denke ich sehr gerne an die Zeit mit ihr zurück.

Behalten haben wir sie ja nur, weil ihre Mama gestorben war und wir zu dieserZeit einfach gerne zwei Katen hatten. Nach dem Tod iher Mama, hat sich der Papa nicht wirklich drum gekümmert was die Kleine macht. Ich erinnere mich aber noch daran, wie er sie eines Tages von der Fensterbank geschubst hat. Es war nicht wirklich hoch und ihr ist auch nichts passiert, aber sie hatte schon ziemliche Angst. Sie war nähmlich eine kleine Stubehockerin und hatte vor allem und jeden Angst. Ich denke, ihr Papa wollte ihr damit sagten, los raus mit dir in die Welt und genisse deine Freiheit. Na ja, oder wer wollte einfach mehr Platz für sich haben.

Dann ist da noch der Tag an dem ich dachte, jetzt wird sie sterben. Sie war einige Tage nicht nach Hause gekommen und wir sorgten uns jetzt furchtbar um sie. Als sie dann endklich Heim kam, sah es schlecht für sie aus. Ihre ganze Seite war offen. Wirklich kein schöner Anblick. Ich hab wirklich geglaub, dass sie das nicht überlebt. Wir haben und die Katze geschnappt und sind natürlich sofort zum Tierarzt mit ihr. Der hat sich glaich um sie gekümmert und sie zusammen genäht. Wir haben hier bei uns wirklich einen sehr netten Tier arzt, denn er hat Hexi nach ihrer OP wieder nach hause gebracht. Er ist dann noch mit reingekommen, weil unsere Kleine schon in der Transportbox wieder Theater machte. Auch der Tierarzt war erstaunt, wie schnell sich die Katze davon schon erholt hatte. Klar war sie nocht etwas neben der Spur wegen der Nakose und richtig gut laufen konnte sie auch nicht, aber an sonsten ging es ihr gut.

Ich könnte im Grunde noch Stunden lang Geschichten über unseren Tiger schreiben, aber ich glaube das wäre wirklich etwas viel. Sie hat mein Leben wirklich bereichert, auch wenn sie manchmal ein kleines Mistvieh war. Ohne sie fühle ich mich einsam. Vielleicht denke ich gerade deswegen so oft an sie. Jetzt liegt sie im Wald des Nachbarn, der nichts dagegen hatte. Vielleicht wird der ein oder andere mich jetzt für blöd oder kindisch halten, aber ich glaube, dass unsere Katze jetzt im Katzenhimmel ist. Sie tollt über den Regenbogen zusammen mit Mama und Papa und ihr geht es dort richtig gut. Es hilft mir ein bisschen daran zu denken, dass es ihr jetzt besser geht. Vergessen werde ich sie aber niemals.

 

 





10.8.12 09:38


Familie, Internet und die Schule

 


Ach ja, die Einsamkeit ist vorbei. Meine ganze Familie ist wieder daheim. Meine Mutter, ihr Freund und mein Bruder sind von ihrem Festivel zurück und mein jüngster Bruder von seinem Vater. Eigentlich bin ich froh, dass sie alle wieder da sind, doch merke ich auch, wie sie mich gleich wieder nerven. Na ja, Familie eben. Außerdem bekommen wir vielleicht schon endlich unseren lang ersehnten Familienzuwachs. Ich hab nämlich gesehen, dass unser Nachbarn kleine Katzen hat und wir wollen ihn fragen, ob wir eine haben dürfen. Da unsere Nachbarn wirklich sehr nett sind wird das sicher klappen. Dann haben wir endlich unseren kleinen Lou

 

Vor langer Zeit habe ich einmal im Netz die Seite Kleiderkreisel gefunden. Eine wirklich tolle Seite, auf der man seine alten Klamotten, Schmuck den man nicht mehr trägt und auch einige Andere Sachen verkaufen, tauschen oder verschenken kann. Ich selbst habe noch nicht wirklich viel Erfahrung damit, aber die Idee gefällt mir sehr gut. Bis jetzt habe ich drei alte Teile von mir on gestellt, aber es werden wohl noch einige Sachen kommen. Man kann dort wirklich tolle Teile zu echt guten Preisen finden. Wenn ihr eure alten Sachen los werden wollte und auch noch ein bisschen was verdienen wollt oder ihr einfach tolle Schnäppchen sucht, dann ist diese Seite perfekt für euch. Mich findet man dort übringens unter dem Namen Animehase, falls jemand mal bei mir reinschauen will Freuen würde ich mich auf jeden Fall.

Was kann ich denn noch erzählen? Ach ja. Hier in Hessen hat die Schule gestern wieder begonnen und meine beiden Brüder müssen dort wieder hin. Mein jüngster Bruder geht jetzt in die achte Klasse eines Gymnasiums und mein anderer Bruder muss einmal die Woche zur Berufsschule. Als ich noch zur Schule ging, fande ich es einfach nur ätzend. Ich wollte nur fertig werden, aber die Erwachsenen sagten immer, man würde es vermissen, wenn man fertig ist und sie hatten recht. Ich vermisse die Schule wirklich. Zwar nicht meine Klassenkameraden oder so, aber einfach wieder hinzugegen und das will schon was heißen. In meiner Schule war ich immer ein Mobbingopfer und das schon seit der Grundschule. Angefangen hat es mit meinem Klassenlehrer der mich fertig gemacht hat, weil da mal irgendwas mit meiner Oma war. Krank oder? Tja, aber irgendwie hab ich es geschafft die Schule zu überleben, auch wenn ich die Berufschule abgebrochen habe, weil es mir alles zu viel wurde. Ich hatte zwar Freunde, aber es war doch zu viel für mich. Eine Zeit lang habe ich sogar die Schule geschwänz.

Na ja, dass wars erst mal wieder von mir. Bis bald 

14.8.12 14:50


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de